Kölner Aktionsbündnis

Seit 2018 arbeitet ein Bündnis Kölner professioneller und ehrenamtlicher Organisationen daran, die Rekrutierung Minderjähriger durch die Bundeswehr zu thematisieren. Ziel ist es, daran mitzuwirken, diese Praxis zu beenden:

Einladung zur Zusammenarbeit für interessierte Organisationen.

In Köln wollen wir die Jugendlichen selbst, ihre Eltern und Lehrer*innen besser über die aktuelle Situation und die Hintergründe informieren. In den Schulen und Jugendeinrichtungen, der Eltern- und Lehrerschaft, aber auch allgemein in der Kölner Stadtgesellschaft und ihren gesellschaftspolitisch aktiven Institutionen und Verbänden regen wir eine kritische Diskussion über den Einsatz Minderjähriger durch die Bundeswehr, ihre Folgen und mögliche Alternativen an.

Wir fordern:

  1. Rekrutierung Minderjähriger durch die Bundeswehr stoppen, Erhöhung des Mindestalters für Rekrutierung auf 18 Jahre.
  2. Werbung der Bundeswehr, die sich gezielt an Minderjährige richtet, stoppen: an Schulen, in Jugendmedien, auf Jugendseiten im Internet, bei Sport-, Abenteuer- und Musikveranstaltungen für Minderjährige etc.

Folgende Organisationen kooperieren jetzt bereits:

Das Bündnis ist offen für weitere Kölner Gruppen und Organisationen, welche

  • die beiden Forderungen vorbehaltlos unterstützen und
  • bereit sind, eigene organisatorische, intellektuelle oder finanzielle Beiträge (nach Bedarf und Selbsteinschätzung) für die Umsetzung der beschriebenen Forderungen zu leisten.

Interessenten möchten sich bitte bei der Sprecherin des Bündnisses melden:

Stefanie Intveen
c/o Friedensbildungswerk Köln
Obenmarspforten 7-11
50667 Köln
mueller@dfg-vk.de
Tel.: 0157 51290357