Termine

Fast alle Termine der deutschen Friedensbewegung sind hier gesammelt.


Wir treffen uns normalerweise jeden 4. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig per Email über Ihr Kommen, damit wir Sie bei Terminänderungen benachrichtigen können.


Einige Jahrestage:

27.1. Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz

15.5. Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerer

8.7. Internationaler Flaggentag der Mayors for Peace

6.8. Internationaler Hiroshima-Tag

1.9. Antikriegstag



20. 9., 19.30 Uhr Friedensbildungswerk

AK Geopolitik und Frieden
Gemeinsamer Arbeitskreis von Attac Köln und Kölner Friedensforum

21. 9., 19.00 Uhr, El-De-Haus
Film: Fremd im eigenen Land: Sinti in Deutschland

22. 9., 17.00 Uhr, Bonn, Alter Zoll
Friedensschiffahrt Bonn-Remagen zum Jubiläum 10 Jahre Bonner Friedenstage

22.9., 18.30 Uhr, Lutherkirche
Meinst Du, die Russen wollen Krieg ?

Deutsch-russische Beziehungen – Gegenwart und Ausblick
Mit Andrej Sikojev, Wolfgang Gehrke und Alexander S. Neu

Veranstalter: Die Linke


26. 9., 19.00 Uhr, El-De-Haus
Gespräch: Solche Geschichten vergisst man nicht.

Markus Reinhardt und Sohn über die interfamiliärenFolgen der NS-Verfolgung
Moderation: Dr. Werner Jung, Leiter des NS-Dok


28. 9., 20.00 Uhr, Bonn, Trinitatiskirche, Brahmsstr. 14
Frieden ist machbar! 125 Jahre DFG – Strategien, Aktionen, Erfolge
Mit Guido Grünewald

2. 10.., 19.30 Uhr, Peter-Beier-Haus, Wallstr. 93
Friedensinitiative Köln-Mülheim

3.10., Kalkar
 Abfahrt des Busses aus Köln: 8.30 Uhr Hans-Böckler-Platz. Anmeldung: michael.suenner@netcologne.de

4. 10., 19.30, Friedensbildungswerk
Kölner Friedensforum

4. 10., 19.00 Uhr, El-De-Haus
Lesung: Mit den Fingern in Asche geschrieben

Mit Jovan Nikolic und Ruzdija Sejdovic, beide Roma-Schriftsteller
Moderation Dr. Karola Fings


7. 10., 11.55 Uhr, Essen, Giradethaus/Rüttenscheider Str.
Demonstration gegen die NATO-Tagung zu Atomkriegsplanungen.

http://www.ostermarsch-ruhr.de/index.html#Beispiel


7. 10., 11.00 Uhr, Düsseldorf, VHS
Kongress: Demonstrationsrecht verteidigen.

8. 10., 11.45, Essen, Gewerkschaftshaus, Teichstr. 4, 45127 Essen
Bundesweite Aktionskonferenz der Friedensbewegung
Bundesausschuss Friedensratschlag u. a.

14. 10., ab 13.00 Uhr, Duisburg, Jugendherberge Sportpark, Kruppstr. 9
Stärkung der Friedensarbeit in NRW
Konferenz.
Veranstalter: DFG-VK NRW

18. 10., 19.30 Uhr Friedensbildungswerk
AK Geopolitik und Frieden
Gemeinsamer Arbeitskreis von Attac Köln und Kölner Friedensforum

21. 10., 11:30 bis ca. 19:00Uhr (Abfahrt ab Köln, 09:00 – Rückkehr in Köln, ca. 22:00)

DIE WEWELSBURG UND DAS KZ-NIEDERHAGEN – ORT DER TÄTER; ORT DER OPFER

Anmeldung bis spätestens 8. Oktober per Mail oder schriftlich unter:

jc-courage@t-online.de // Jugendclub Courage Köln e.V., Sechzigstr. 73, 50733 Köln

Anmeldebestätigungen werden von uns zugeschickt.

Unkostenbeitrag: 40,00 Euro (inkl. Hin- und Rückreise, Verpflegung und Seminarkosten)


1. 11., 19.30, Friedensbildungswerk
Kölner Friedensforum

4. 11., Bonn
Domonstration zur Weltklimakonferenz

6. 11., 19.30 Uhr, Peter-Beier-Haus, Wallstr. 93
Friedensinitiative Köln-Mülheim

10. – 12. 11., Berlin
Bundeskongress der DFG-VK zum Jubiläum: 125 Jahre DFG

15. 11., 19.30 Uhr Friedensbildungswerk
AK Geopolitik und Frieden
Gemeinsamer Arbeitskreis von Attac Köln und Kölner Friedensforum

18./19. 11., Freiburg
IMI-Kongress: Krieg im Informationsraum

http://www.imi-online.de/2017/09/14/krieg-im-informationsraum/


24. 11., ab 18.00 Uhr Lutherkirche

Wir feiern 125 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft


2.-3. 12., ganztägig, Kassel
24. Friedensratschlag in Kassel 

4. 12., 19.30 Uhr, Peter-Beier-Haus, Wallstr. 93

Friedensinitiative Köln-Mülheim

5. 12., 19.30 Uhr Friedensbildungswerk

125 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft

Vortrag mit dem Historiker Guido Grünewald mit aktuellen Forschungsergebnissen zur Geschichte der Kölner Gruppe der DFG


6. 12., 19.30, Friedensbildungswerk
Kölner Friedensforum

20. 12., 19.30 Uhr Friedensbildungswerk
AK Geopolitik und Frieden
Gemeinsamer Arbeitskreis von Attac Köln und Kölner Friedensforum

3 replies »

  1. Interessant zu sehen, das es eine Friedensinitiative in meinem Stadtteil Mülheim gibt. Vielleicht gehe ich mal hin..Bisher war ich von so manchen Friedensaktivisten enttäuscht, weil sie nicht wagen, nüchtern und kritisch genug hinzuschauen, nihct genug hinterfragen, wo es wichtig wäre, gewisse hochwirksame Propagandatricks der Kriegsbefürworter zu durchschauen und dann denjenigen, die das tun nicht mit der nötigen Offenheit begegnen.Das ist verhängnisvoll und macht die Lage nur gefährlicher.Hinter den Kriegstreibern steckt das internationale Großkapital, aber es versucht alles, um die Aufmerksamkeit von seiner Rolle abzulenken und es verfügt natürlich über a l l e Mittel dazu, die es selbstverständlich nutzt. Vor allem geht es ihm darum, das Entstehen von großen, mächtigen Gegenbewegungen zu verhindern, d.h., die verschiedenen Kriegsgegner dürfen nicht zusammenfinden, am besten noch nicht mal miteinander reden. Es ist nicht schwer in Deutschland das zu erreichen, ich könnte es auch. Ich wüsste genau, was ich propagieren müsste, damit viele Leute sofort ihren eigenständigen Verstand abschalten und sich manipulieren lassen.Jedes Kind könnte das nach etwas wacher unvoreingenommener Beobachtung. Es ist immer wieder traurig und deprimierend für mich,zu erleben, dass viele Linke, ich bin selbst links, es nicht können oder nicht wagen. .Ich bin selbst links und favorisiere die Linie von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, bei denen ich immer wieder den Eindruck habe, dass sie einige der Wenigen sind, die durchzublicken scheinen und sich eigenständiges Denken erlauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.