Termine

Fast alle Termine der deutschen Friedensbewegung sammelt das Netzwerk Friedenskooperative hier.

Wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig per Email über Ihr Kommen, damit wir Sie bei Terminänderungen benachrichtigen können.

Einige Jahrestage, die wir oft zu Aktionen nutzen, sind hier.



Termine in und für Köln



7.-8.7., Siegburg, Katholisch-Soziales Institut (KSI)

Ein Wochenende im Zeichen des Friedens

Friedenstheologisches Wochenende für Haupt-, Ehrenamtliche und Engagierte in der Friedensarbeit.

7.7.: Werkstatttag für Friedensarbeit

8.7.: Siegburger Friedensradwallfahrt

Veranstalter: KSI, pax christi Köln, Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln u. a.


11.7., Brüssel

Aktionen gegen den NATO-Gipfel

Weitere Infos hier


4. – 11.8.

FriedensFahrradtour NRW 2018

Gesucht werden neben MitradlerInnen auch Menschen, die in den Begleitfahrzeugen mitfahren und die Tour unterstützen!

Weitere Infos: http://nrw.dfg-vk.de/themen/Fahrradtour.html


6.8, 19.00 Uhr, am Mahnmal auf dem Hügel im Hiroshima-Nagasaki-Park

Gedenken zum 73 Jahrestag der Atombombenabwürfe 1945

Beiträge von Michimasa Hirata, ein Überlebender (Hibakusha) aus Hirsohima

Yoshiro Shimizu, trad. jap. Instrument

Blue Flower

Begrüßung der Friedensfahrradtour NRW 2018

Moderation: Barbara Conrady-Takenaka


6. 8., 21.00 Uhr, Aachener Weiher

Lichteraktion Toro nagashi Zum Gedenken an die Oppfer der Atombombenabwürfe


7. 8., 17.00 Uhr, Domplatte

Kundgebung zum Jahrestag der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki

Mit Michimasa Hirata, ein Überlebender (Hibakusha) aus Hirsohima

TeilnehmerInnen der Friedensfahrradtour NRW 2018 „Auf Achse für den Frieden“


15.8.-21.8. Köln

Lebenslaute: klassische Musik – politische Aktion

Vorkonzert am 19.8., Aktionskonzert am 21.8.

Veranstalter: Lebenslaute


21. 8., Bundesamt für Verfassungsschutz, Merianstr. 100, Köln-Chorweiler

Konzert der Lebenslaute

Veranstalter: Lebenslaute


1.9., 15.00 – 23.00 Uhr, BÜZE, Venloer Str. 429

Großes Fest der 5 Partnerstädte zu den Städtepartnerschaftsjubiläen

20.9., 10.00 – 16.15 Uhr, Düsseldorf, DGB-Haus, Bismarckstr. 77

Frieden schaffen ohne Waffen! Fachtagung des DGB NRW und der GEW.

https://www.dgb-bildungswerk-nrw.de/Friedenstagung2018


22.9., 19.00 Uhr, Harmonie, Frongasse 28-30, 53121 Bonn

Songs für den Frieden

Konzert zum Abschluß des Musikwettbewerbs der DFG-VK Bonn Rhein-Sieg

https://www.friedensmusik.de/


22.-23.9., Jugendherberge Duisburg

Landeskongress der DFG-VK NRW

Veranstalter: DFG-VK NRW


27.-30.9.,  Kölner Dom

Lichtinszenierung zum Weltkriegsgedenken „Gib uns Frieden“ während Domwallfahrt

Erzbistum Köln


4.11., 17.00 Uhr, Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7

Konzert des russisch-deutschen Kammerchors Cantilene

Veranstalter: Städtepartnerschaftsverein Köln-Wolgograd


12.2.2019

Red Hand Day: Eine weltweite Initiative gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten

Aktionen in Planung


November 2019, Jugendherberge Frankfurt/Main

Bundeskongress der DFG-VK


3 replies »

  1. Interessant zu sehen, das es eine Friedensinitiative in meinem Stadtteil Mülheim gibt. Vielleicht gehe ich mal hin..Bisher war ich von so manchen Friedensaktivisten enttäuscht, weil sie nicht wagen, nüchtern und kritisch genug hinzuschauen, nihct genug hinterfragen, wo es wichtig wäre, gewisse hochwirksame Propagandatricks der Kriegsbefürworter zu durchschauen und dann denjenigen, die das tun nicht mit der nötigen Offenheit begegnen.Das ist verhängnisvoll und macht die Lage nur gefährlicher.Hinter den Kriegstreibern steckt das internationale Großkapital, aber es versucht alles, um die Aufmerksamkeit von seiner Rolle abzulenken und es verfügt natürlich über a l l e Mittel dazu, die es selbstverständlich nutzt. Vor allem geht es ihm darum, das Entstehen von großen, mächtigen Gegenbewegungen zu verhindern, d.h., die verschiedenen Kriegsgegner dürfen nicht zusammenfinden, am besten noch nicht mal miteinander reden. Es ist nicht schwer in Deutschland das zu erreichen, ich könnte es auch. Ich wüsste genau, was ich propagieren müsste, damit viele Leute sofort ihren eigenständigen Verstand abschalten und sich manipulieren lassen.Jedes Kind könnte das nach etwas wacher unvoreingenommener Beobachtung. Es ist immer wieder traurig und deprimierend für mich,zu erleben, dass viele Linke, ich bin selbst links, es nicht können oder nicht wagen. .Ich bin selbst links und favorisiere die Linie von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, bei denen ich immer wieder den Eindruck habe, dass sie einige der Wenigen sind, die durchzublicken scheinen und sich eigenständiges Denken erlauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.