Termine

Fast alle Termine der deutschen Friedensbewegung sammelt das Netzwerk Friedenskooperative hier.

Wir treffen uns jeden 4. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig per Email über Ihr Kommen, damit wir Sie bei Terminänderungen benachrichtigen können.

Einige Jahrestage, die wir oft zu Aktionen nutzen, sind hier.



Termine in und für Köln



16.9., 14.00 Uhr, Roncalliplatz

Demo: Köln zeigt Haltung.

http://koelnzeigthaltung.org/


18.9., 19.30 Uhr, Alte Feuerwache, Großes Forum

Militärmacht Deutschland

Vortrag und Diskussion mit Tobias Pflüger, IMI Tübingen

Nähere Infos: http://koelnerfriedensforum.org/militaermacht-deutschland-vortrag-und-diskussion-mit-tobias-pflueger-imi/


20.9., 10.00 – 16.15 Uhr, Düsseldorf, DGB-Haus, Bismarckstr. 77

Frieden schaffen ohne Waffen! Fachtagung des DGB NRW und der GEW.

https://www.dgb-bildungswerk-nrw.de/Friedenstagung2018


20.9., 19.30 Uhr, Friedensbildungswerk

Der Niedergang des Osmanischen Reiches

Mit Ulrich Dovermann und Simon Berke


21.9., 19.00 Uhr, El-De-Haus:

Rolly & Benjamin Brings

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


22.9., 19.00 Uhr, Harmonie, Frongasse 28-30, 53121 Bonn

Songs für den Frieden

Konzert zum Abschluß des Musikwettbewerbs der DFG-VK Bonn Rhein-Sieg

https://www.friedensmusik.de/


22.-23.9., Jugendherberge Duisburg

Landeskonferenz der DFG-VK NRW

Veranstalter: DFG-VK NRW


25.9. 19.00 Uhr, Kulturbunker, Berliner Str. 20, Köln-Mülheim

Klimawandel – Diskussion und Information

mit den Gästen:

Noah Walker-Crawford, Sozialanthropologe an der Universtät Manchester

Saul Luciano Lliuya, Bergführer aus Huaraz, Peru

Roxana Baldrich, Referentin Germanwatch

Andreas Wolter, Bürgermeister Stadt Köln

Thomas Brose, Geschäftsführer Klima-Bündnis


27.-30.9.,  Kölner Dom

Lichtinszenierung zum Weltkriegsgedenken „Gib uns Frieden“ während Domwallfahrt

Erzbistum Köln


28. 9., 19.00 Uhr

Volker Kutscher: Lunapark

Benefizlesung im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


1.10., 19.30 Uhr, Friedensbildungswerk

Cappuccino für die Armen – Kritik der Spendenökonomie

Mit Claudia Pini und Sven Lehmann


3.10., 8.45 Uhr, Hans-Böckler-Platz

Abfahrt des Busses zur

Demo in Kalkar gegen das Luftkriegszentrum von NATO und Bundeswehr:

„Krieg beginnt auch an Rhein und Ruhr – doch die Menschen wollen Frieden und Abrüstung“

11.30 h Auftaktkundgebung an der V.Seydlitzkaserne in Kalkar-Uedem, Demo zum Marktplatz Kalkar, Abschlusskundgebung 13.45 h.

Reden von Kathrin Vogler, friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DieLinke im Bundestag, Thomas Keuer, Gewerkschaftssekretär Niederrhein.

Bus von Köln nach Kalkar, Abfahrt 8.45 Uhr vom Hans-Böcklerplatz.

Tickets: Normalpreis 15 €, ermäßigt 10 €, Solipreis 20 €.

Anmeldung und Reservierung bei Michael Sünner 0174-9509932

Mehr Infos: www.koelnerfriedensforum.org  und www.demo-kalkar.de


6.10, 18.00 Uhr

Cat Ballou

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


9.10., 19.00 Uhr, El-De-Haus

Kemal Bozay: Die haben gedacht, wir waren das

Benefizlesung im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


10.10., 19.00 Uhr, Lutherkirche

Kasalla

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


12.10., 15.30 Uhr, Haltestelle Florastr., vor dem „Goldene Kappes“

Köln kolonial – kolonialkritischer Rundgang im „Afrika-Viertel“ Nippes

Mit Bebero Lehmann

Anmeldung im Friedensbildungswerk erwünscht.


14.10., 18.00 Uhr, El-De-Haus

Pavaier

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


17.10., 19.30 Uhr, Friedensbildungswerk

Uganda: Dialog in schwierigen Kontexten

Mit der ugandischen Mediatorin Stella Sabiiti


27.10, 19.00 Uhr, MüTZe, Berliner Str. 77, Köln-Mülheim

Esther Bejarano % Microphone Mafia

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


29.10., 20.00 Uhr, El-De-Haus

Brings

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


31.10., 19.00 Uhr, VHS-Forum Cäcilienstr. 20-33

Didi Jünemann: Wir Kellerkinder

Benefiz-Soloprogramm im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


1.-4.11.2018, Köln

Abrüsten statt Aufrüsten!

Aktion im Rahmen der Kampagne ist in Vorbereitung. Allgemeine Infos sind dazu hier.


4.11., 17.00 Uhr, Forum VHS im Rautenstrauch-Joest-Museum, Caecilienstr.

Nahost: Machtinteressen und Stellvertreterkriege

Mit Andreas Zumach


4.11., 17.00 Uhr, Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7

Konzert des russisch-deutschen Kammerchors Cantilene

Veranstalter: Städtepartnerschaftsverein Köln-Wolgograd


8.11., 19.30 Uhr, Friedensbildungswerk

Die deutsche Novemberrevolution 1918

Mit Christoph Ragulski


10.-21.11, Versöhnungskirche, Buschfeldstr. 30, Köln-Holweide

Anti-Atomwaffen-Ausstellung


13.11., 19.30 Uhr, Friedensbildungswerk

Frauen an die Urnen und in die Räte

Mit Bettina Bab und Irene Franken


13.11., 19.00 Uhr, Altenberger Hof, Mauenheimer Str. 92

Höhner

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


15.11., 19.30 Uhr

Einführung in die Restorative Justice

Mit Theresa M. Bullmann


28.11., 19.00 Uhr, El-De-Haus

Bemjamin Brings

Benefizkonzert im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


5.12., 19.00 Uhr, VHS-Forum, Cäcilienstr. 29-33

Wilfried Schmickler: Kein Zurück!

Benefizauftritt im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


7.12., 19.00 Uhr, Filmforum im Museum Ludwig

Ensemble Opus 45 und Roman Knizka: Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen

Benefiz-Kammerkonzert und -Lesung im Rahmen der Spendenverdoppelungsaktion zur Erweiterung des NS-Dok


10.12., Referenten, Ort und Zeit unter http://www.friedensbildungswerk.de/

70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte


12.2.2019

Red Hand Day: Eine weltweite Initiative gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten

Aktionen in Planung


November 2019, Jugendherberge Frankfurt/Main

Bundeskongress der DFG-VK


3 replies »

  1. Interessant zu sehen, das es eine Friedensinitiative in meinem Stadtteil Mülheim gibt. Vielleicht gehe ich mal hin..Bisher war ich von so manchen Friedensaktivisten enttäuscht, weil sie nicht wagen, nüchtern und kritisch genug hinzuschauen, nihct genug hinterfragen, wo es wichtig wäre, gewisse hochwirksame Propagandatricks der Kriegsbefürworter zu durchschauen und dann denjenigen, die das tun nicht mit der nötigen Offenheit begegnen.Das ist verhängnisvoll und macht die Lage nur gefährlicher.Hinter den Kriegstreibern steckt das internationale Großkapital, aber es versucht alles, um die Aufmerksamkeit von seiner Rolle abzulenken und es verfügt natürlich über a l l e Mittel dazu, die es selbstverständlich nutzt. Vor allem geht es ihm darum, das Entstehen von großen, mächtigen Gegenbewegungen zu verhindern, d.h., die verschiedenen Kriegsgegner dürfen nicht zusammenfinden, am besten noch nicht mal miteinander reden. Es ist nicht schwer in Deutschland das zu erreichen, ich könnte es auch. Ich wüsste genau, was ich propagieren müsste, damit viele Leute sofort ihren eigenständigen Verstand abschalten und sich manipulieren lassen.Jedes Kind könnte das nach etwas wacher unvoreingenommener Beobachtung. Es ist immer wieder traurig und deprimierend für mich,zu erleben, dass viele Linke, ich bin selbst links, es nicht können oder nicht wagen. .Ich bin selbst links und favorisiere die Linie von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, bei denen ich immer wieder den Eindruck habe, dass sie einige der Wenigen sind, die durchzublicken scheinen und sich eigenständiges Denken erlauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.