Digitale Pressemappe

Fotos und Logos

Fotos der Jury-Mitglieder, die Logos der Veranstalter und Sponsoren und die Wettbewerbsgrafik dürfen Sie kostenlos für Ihre Berichterstattung über den Kunstwettbewerb Frieden im Sinne der Veranstalter verwenden, wenn Sie die jeweiligen Copyright-Informationen, bzw. Namen der jeweiligen Veranstalter und Sponsoren angeben.

Hauptgewinn: ein Wochenende auf dem Gut Alte Heide

Die Gemeinnützige Stiftung EIN HERZ LACHT, Troisdorf hat den Hauptgewinn gestiftet: ein Wochenende auf dem Gut Alte Heide bei Wermelskirchen. Die Stiftung kommt nicht nur für Kost und Logis des Gewinner-Teams auf, sondern bietet – je nach Zusammensetzung und Wünschen der Gewinnergruppe – auch noch ein passendes Programm an.

Zitat eines Sponsors

Ein Sprecher der Gemeinnützigen Stiftung EIN HERZ LACHT, Troisdorf:

Die kreative Auseinandersetzung mit den Themen Frieden und Pazifismus soll junge Menschen dazu anregen, sich Gedanken über ihre Welt zu machen.

Wir unterstützen das Projekt sehr gerne, weil die Förderung der Entwicklung von Wertevorstellungen bei Kindern und Jugendlichen einen wesentlichen Eckpfeiler des Stiftungshandelns darstellt.

Zitate von Jury-Mitgliedern

Markus Fröhlich:

Ich bin Mitglied der Jury, weil ich es für eine entscheidend wichtige Aufgabe der Friedensbewegung halte, die junge Generation dazu anzuregen, sich mit Frieden und Pazifismus konstruktiv auseinanderzusetzen.

Prof. Dr. Lilian Haberer:

Den gemeinschaftlichen Einsatz für eine friedliche Zukunft halte ich für die grundlegendste, aber auch größte Herausforderung unserer Zeit. Dabei möchte ich vor allem die Initiative unterstützen, Kindern eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema in Teams zu ermöglichen.

Hanna Parnow:

Ich unterstütze den Wettbewerb auch als Mediatorin gern. Mir ist wichtig, dass sich junge Menschen kreativ mit dem Thema “Frieden” auseinandersetzen, um alternative Ansätze zu entwickeln, wie sie Konflikte in dieser politisch schwierigen Zeit verhindern, handhaben oder lösen können.
Bianka Mieskes:

Frieden in uns selbst, mit unseren Mitmenschen und zwischen den Ländern ist eine Grundvoraussetzung für ein glückliches Leben.

Dieser Frieden wird täglich vor neue Herausforderungen gestellt und muss immer wieder neu gesucht und verhandelt werden.

Frieden beginnt in unseren Herzen. Die Kunst kann ein Weg sein zu innerem Frieden, Ideen und Werte in die Welt hinaus tragen und andere Menschen inspirieren.

Beruflicher Hintergrund der Jury-Mitglieder

Markus Fröhlich:

Lehrer für Geschichte und Englisch am Abendgymnasium Siegburg. Lehrerfahrung an Grund- und weiterführenden Schulen im In- und Ausland (Großbritannien und Australien).

Mitglied der DFG-VK, aktiv in der Ortsgruppe Köln

Prof. Dr. Lilian Haberer:

Lilian Haberer ist seit April 2016 als Vertretungsprofessorin für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien Köln tätig.

Richard Klasen:

Referent Agenda 2030 und Friedenspolitik, Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD)

http://www.forumzfd.de/ueberuns/staff 

Bianka Mieskes (aktualisiert am 22.11.2017):

Künstlerische Mitarbeiterin im Fachbereich Bildende Kunst der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. Unterrichtet und arbeitet im Bereich Bildhauerei/ Installation/ Neue Medien. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.

Hanna Parnow:

Wirtschaftspsychologin, Mediatorin, Psychologische Beraterin.

Lehrbeauftragte Genderkompetenz für Soziale Arbeit an der
Fachhochschule Köln. Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Personalentwicklung. Lehrauftrag, Coachings, Vorträge und Workshops zum Thema “Gewaltfreie Kommunikation” nach Rosenberg.

http://hanna-parnow.de 


Pressemitteilung vom 18. September 2017 (kurz)


Pressemitteilung vom 18. September 2017 (lang)


Pressemitteilung vom 1. September 2017


Pressemitteilung vom 4. Mai 2017