Abrüstung

Friedensnobelpreis 2017: Köln hisst die Flagge der Mayors for Peace

Flagge der Mayors for Peace wird am 10. Dezember 2017 vor dem Rathaus auf dem Alter Markt gehisst. Außerdem Public Viewing der Preisverleihung im „Brauhaus ohne Namen“ in Köln-Deutz.

Anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises 2017 an die Internationale Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen (ICAN) am 10. Dezember 2017 in Oslo wird auch die Stadt Köln die Flagge der „Mayors for Peace“ hissen. Die Flagge symbolisiert die Selbstverpflichtung der Stadt Köln, in Solidarität mit vielen anderen Städten weltweit einen Beitrag zu einem dauerhaften Weltfrieden zu leisten und sich insbesondere für die vollständige Abschaffung der Atomwaffen einzusetzen. Die Flagge wird am Tag der Preisverleihung am Rathaus auf dem Alter Markt zu sehen sein.

Die Mayors-for-Peace-Flagge trägt eine grüne Aufschrift auf weißem Grund. Hier flattert sich vor dem Kölner Rathausturm. Das Foto ist von unten aufgenommen, sodass man den blauen Himmel und weiße Wölkchen im Hintergrund sieht.

Flagge der Mayors for Peace vor dem Rathausturm Köln. 8.7.2016. Foto: Stefanie Intveen

In ihrer heutigen Pressemitteilung schreibt die Stadt:

Die ICAN ist ein Zusammenschluss von rund 460 Partnerorganisationen in mehr als 100 Ländern, der sich seit rund zehn Jahren für einen Verbot von Atomwaffen einsetzt. Die Organisation erhält den Friedensnobelpreis „für ihre Arbeit, mit der sie die Aufmerksamkeit auf die katastrophalen humanitären Konsequenzen eines jeglichen Einsatzes von Atomwaffen lenkt und für ihre bahnbrechenden Bemühungen, ein vertragliches Verbot solcher Waffen zu erreichen“, so das norwegische Nobelkomitee.

Die DFG-VK Gruppe Köln lädt zudem alle Interessierten herzlich ein, am 10. Dezember 2017 ab 12:00 Uhr in das „Brauhaus ohne Namen“ nach Köln-Deutz zu kommen, in dem die Preisverleihung via Live-Stream aus Oslo gezeigt wird. Mehr Informationen dazu gibt es auch auf unserer Facebook-Seite.