Appell an die SPD: Nein zu bewaffneten Drohnen: Dammbruch verhindern!

Wir unterstützen als DFG-VK Gruppe Köln den folgenden Appell:

Wir bitten Sie als Abgeordnete der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands der Bewaffnung von Drohnen nicht zuzustimmen. 

Andernfalls würde dies einem Dammbruch gleichkommen. Die Beschaffung der nächsten Kampfdrohne für die Bundeswehr, die in Entwicklung befindliche „Eurodrohne“, ist dann noch schwerer zu verhindern. Weitere Pläne, die „Eurodrohne“ dann wiederum zum Bestandteil des gigantischen Kampfflugzeug-Systems der nächsten Generation FCAS mit Künstlicher Intelligenz und bewaffneten Drohnenschwärmen machen zu wollen, steht dann noch weniger entgegen – der Automatisierung von Waffeneinsätzen würde der Weg geebnet. Ihre Entscheidung stellt Weichen für die Zukunft, deren Folgen nicht absehbar sind.

Wir appellieren an Sie: Stimmen Sie gegen das Vorhaben des Verteidigungsministeriums, Drohnen zu bewaffnen.

Michael Müller (Bundesvorsitzender NaturFreunde Deutschlands),
Lühr Henken (Bundesausschuss Friedensratschlag),
Jutta Kausch-Henken (Friedenskoordination Berlin),
Reiner Braun (Arbeitsausschuss Abrüsten statt Aufrüsten),
Prof. Dr. Peter Brandt (Entspannungspolitik Jetzt! – INEP),
Uwe Hiksch (Bundesvorstand NaturFreunde Deutschlands),
Christine Hoffmann (pax christi-Generalsekretärin),
Kristine Karch (No to War – no to NATO),
Laura von Wimmersperg (Friedenskoordination Berlin)


NaturFreunde Deutschlands
Uwe Hiksch, Warschauer Str. 58a/59a, 10243 Berlin

Das könnte dich auch interessieren …