Rüstungsproduktion in Troisdorf unerwünscht

Bei strahlendem Sonnenschein und deutlichen Minustemperaturen haben wir am Samstag, den 20.01.2024 die Protestaktion gegen die Erweiterung der Munitionsfabrik begleitet. Über 300 Flyer wurden von den meisten Passanten mit Interesse entgegengenommen. In der Fußgängerzone konnten die circa 20 Aktiven des Aktionsbündnisses mit vielen Passanten intensive Gespräche führen. Das Interesse der Bürger war groß. Aus der Bevölkerung kamen Hinweise auf Sondermüllgruben auf dem ehemaligen Gelände von Dynamit Nobel.

Überraschenderweise wussten doch eine Reihe Troisdorfer nicht einmal, dass unweit des Stadtzentrums und der Fußgängerzone Zünder für Kriegsmunition produziert werden. Einzelne Passanten äußerten Interesse daran, persönlich gegen die Rüstungsproduktion aktiv zu werden. Zum Abschluss erholten wir uns in einem naheliegenden Café, konnten uns aufwärmen und den weiteren Fortgang des Widerstand gegen das Rüstungsunternehmen Diehl Defense besprechen.