Allgemein

Katholische Verbände Köln laden zur Friedensmesse ein: Migranten und Flüchtlinge – Menschen auf der Suche nach Frieden

1967 hat Papst Paul VI. den 1. Januar zum Weltfriedenstag in der katholischen Kirche erklärt. Der erste Weltfriedenstag wurde am 1.1.1968 begangen.

In Köln besteht seit vielen Jahren die Tradition, die Botschaft des Papstes zum jeweiligen Weltfriedenstag in einem eigens gestalteten Friedensgottesdienst der katholischen Verbände der Stadt aufzugreifen. Da sich 2018 die Feier des Weltfriedenstags zum 50. Mal jährt, laden die Verbände zu diesem „Jubiläumsgottesdienst“ diözesanweit ein.

Das Plakat zeigt die Aufschrift "Frieden" in vielen Sprachen auf blaugrünem Grund.Migranten und Flüchtlinge : Menschen auf der Suche nach Frieden“ – so lautet die Botschaft von Papst Franziskus zum Weltfriedenstag am 1.1.2018.

Der Kölner Weltfriedenstagsgottesdienst findet statt am

Freitag, dem 12. Januar 2018 um 18 Uhr in der Minoritenkirche (Kolpingplatz 5, unmittelbar in der Nähe des Hauptbahnhofes).

Die Ansprache wird Pfarrer Ralf Neukirchen aus Chorweiler halten.

Die Feier beginnt auf dem Vorplatz der Kirche mit einem Schweige-Lichter-Kreis rund um die Chorweiler Friedensglocke. Anschließend an den Gottesdienst besteht noch Gelegenheit zum Austausch im Pfarrsaal von St. Kolumba (direkt gegenüber der Minoritenkirche).