Analyse

„Sicherheitsexperte wirbt für das Zwei-Prozent-Ziel“ – Song von Krysztof Daletski

Von Krysztof Daletski. Sie wissen nicht, warum Deutschland aufrüsten soll?

Dann hören Sie sich mal den Sicherheitsexperten von Krysztof Daletski an. Der erklärt’s Ihnen!


Haben Sie doch sicher auch schon von gehört:
NATO-Gipfel Wales, zwei Prozent Ziel für Verteidigung.

Was? Nein, nicht vom Bundeshaushalt. Davon wäre das ein Fünftel.
Auch nicht in Bezug zum jetzigen Etat: fast verdoppelt, das wär gar nicht zu vermitteln!
Deshalb nehmen wir das Bruttoinlandsprodukt als Bezugspunkt:
so sind das nur zwei Prozent und das ist doch fast gar nichts.
Und Sie können ohne Sorge sein: die schwarze Null bleibt davon unberührt,
Es gibt weder neue Schulden noch erhöhte Steuern.
Wo das Geld dann herkommt? Na, da müssen Sie schon selbst drauf kommen.
Von mir werden Sie es nicht erfahren. Aber es geht doch auch nur um…

Zwei Prozent, das ist doch nicht viel / Das zu erreichen kann doch nicht schwer sein.
Zwei Prozent, so lautet das Ziel / Das muss Ihnen doch die Verteidigung wert sein.

Gegen wen wir uns verteidigen müssen? Lesen Sie denn keine Zeitung?
Gegen den Russen natürlich, den Iwan Iwanowitsch!
Sind Sie etwa noch dem alten Vorurteil verhaftet,
dass der Russe gerne trinkt und rührselige Lieder singt?
Na, dann sollten Sie den Tatsachen ins Auge sehn:
Der Russe ist ein Bär und gefräßig! Unser Königsberg hat er schon verschluckt!
Und jetzt die Krim! Und als nächstes vielleicht die Balten…
Das soll paranoid sein?
Na, sagen Sie das mal den Balten! Die kennen ihre alten Unterdrücker!
Da ist noch eine Rechnung offen. Und die fühlen sich bedroht.
Das sind jetzt Verbündete! Wollen Sie die denn im Stich lassen?
Und sind nicht einmal bereit zu…

Zwei Prozent, das ist doch nicht viel / Das muss Ihnen doch die Verteidigung wert sein.

Ja, ja, ja, die SIPRI Zahlen. Mag ja sein, das wir den Russen zwölffach überlegen sind.
Trotzdem können wir das Baltikum nicht halten.
Denn da ist nun mal ein Vakuum, das müssen wir mit unsern Truppen füllen.
Und Deutschland hat sich schon bereit erklärt als Speerspitze voranzugehn!
Alte Tradition gewissermaßen…
Na, na, na, nun regen Sie Sich nicht gleich auf: Mit der Tradition, war doch nur ein Sche-herz!
Ja, ich weiß dass Russland den Verteidigungsetat um 10% gekürzt hat.
Da sehn Sie mal wie hinterhältig dieser Russe ist:
will der uns doch glatt in eine Abrüstungspirale locken.
Da müssen wir entscheiden gegenhalten und mehr für die Verteidigung tun:

Zwei Prozent, so lautet das Ziel / Das muss Ihnen doch die Verteidigung wert sein.

Apropos Verteidigung: auch ein Lebensstandard will verteidigt sein!
Ja, was meinen Sie denn, wo das Palmöl herkommt für Nussnougatcreme?
Oder für Ihr Handy das Coltan? Na? Da geht’s ans Eingemachte!
Wie? Die Afrikaner würden das auch so verkaufen? Na, da wär ich mir mal nicht so sicher.
Und selbst, wenn: die kommen manchmal auf so komische Ideen wie Verstaatlichung.
Wer verdient denn dann noch dran? Bestimmt nicht mehr Sie als Investor!
Und da kommt der Russe wieder mal ins Spiel: BRICS.
Gut, das „B“, das ist jetzt ausgeschaltet, aber mit dem „R“ und „C“, da geht das nicht so leicht.
Wenn der Afrikaner andere Optionen hat als IWF und Weltbank, tja, dann gibt es ein Problem.
Nur mit der Entwicklungshilfe werden Sie allein nicht überzeugen:
Zum Zuckerbrot gehört auch die Peitsche. Und die ist nicht umsonst zu haben:

Zwei Prozent, so lautet das Ziel / Das muss Ihnen doch Ihre Sicherheit wert sein.

Ach, was was rede ich denn überhaupt mit Ihnen,
wo es doch auf Ihre Meinung gar nicht ankommt. Was heißt hier: „Demokratie“?
Sie haben wohl das Wesen unseres Staatssystems nicht ganz verstanden:
Die Bevölkerung ist nicht entscheidend, sondern die Repräsentanten!
Und die sind sich alle der Verantwortung bewusst. Ist Ihnen wohl gar nicht aufgefallen,
dass im letzten Wahlkampf alle Seiten dieses Thema nie erwähnten?
Das ist nämlich viel zu wichtig, als dass die Bevölkerung da mitentscheiden darf.
Hinterher stellt da noch jemand dumme Fragen, wo denn die Milliarden abgezogen werden.
Oder es fällt auf, dass all das Rüsten nicht die Sicherheit erhöht,
sondern ganz im Gegenteil das Risiko.
Aber da bin ich ganz unbesorgt: Das wird nie jemand erwähnen,

Zwei Prozent, das ist unser Ziel / Und dessen Durchsetzung wird wie im Flug sein.
Zwei Prozent, das ist zwar recht viel / Doch für die Sicherheit kann’s nie genug sein!

Zwei Rüstungslobbyisten unterhalten sich: "Was für ein Zufall! Da erzähle ich unseren Spezis bei der Bundeswehr was von Exportbeschränkungen und fehlenden staatlichen Aufträgen ..." - ".... und ein paar Tage später ist plötzlich die halbe Bundeswehr schrottreif!"

„So ein Zufall …“ Karikatur (29.9.2014, Copyright): Klaus Stuttmann.


Wir bedanken uns herzlich bei Krysztof Daletski für die Möglichkeit der Veröffentlichung von Lied und Text und bei Klaus Stuttmann für die Karikatur!