Bericht

Kölner Bündnis gegen Rekrutierung Minderjähriger durch die Bundeswehr besucht Ströer Gruppe in Köln

Ein Mann in Motorradkleidung und eine Frau in dunkelblauem Kurzmantel und Stiefeln vor der rötlichen Fassade eines Bürogebäudes mit weißer Firmenaufschrift "Ströer". Im Hintergrund Überwachungskameras, Wiese und ein blühender Busch.

Florian Bechtel und Stefanie Intveen vor dem Hauptsitz der Ströer Gruppe in Köln-Sürth am 3.4.2019. Foto: privat.

Das Kölner Aktionsbündnis gegen die Rekrutierung Minderjähriger durch die Bundeswehr übergab der in Köln-Sürth ansässigen Ströer Gruppe am 3. April 2019 einen Brief, in dem es von der Unternehmensgruppe forderte, Werbung der Bundeswehr, die sich gezielt an Minderjährige richtet, aus ihren Dienstleistungen auszuschließen. Florian Bechtel und Stefanie Intveen, die den Brief im Auftrag des Bündnisses überreichten, erläuterten die Forderungen des Aktionsbündnisses ausführlich in einem Gespräch mit einem Unternehmensvertreter.

Ströer beschreibt sich auf der Unternehmenswebsite als “ein führender deutscher Außenwerber”. Der Konzernumsatz betrug 2018 1,6 Mrd. Euro und das Jahresergebnis 0,2 Mrd. Euro. In Köln waren 2018 Großplakate der Bundeswehr auf Werbeflächen von Ströer aufgefallen, welche sich in unmittelbarer Umgebung von Schulen befanden und eindeutig schulpflichtige Jugendliche ansprachen.

Das Kölner Aktionsbündnis hat sich 2018 gegründet, um vorwiegend in Köln und Umgebung seinen zwei Forderungen Nachdruck zu verleihen:

  1. Mindestalter für die Rekrutierung von Soldat*innen der Bundeswehr auf 18 Jahre anheben;
  2. Werbung der Bundeswehr, die sich gezielt an Minderjährige richtet, stoppen.

Das Kölner Bündnis arbeitet mit landes- und bundesweiten Kampagnenorganisationen (beispielsweise Unter 18 nie! Keine Minderjährigen in der Bundeswehr) zusammen. Zu seinen Mitgliedsorganisationen zählen bisher:

Seitlich rechts das Plakat mit der Haltestelle und links ein Teil der Peter-Ustinov-Realschule.

Gezielte Bundeswehr-Werbung für Jugendliche: “Kameradschaft ist bei uns Pflichtfach”. Ströer-Werbefläche an Straßenbahnhaltestelle Neusser Straße / Gürtel in Köln am 26.4.2018. Foto: Stefanie Intveen

Categories: Bericht