Abgesagt: Internationaler Soldatengottesdienst 2021 im Kölner Dom – Zeit zu lernen und zu feiern

Wie die Katholische Militärseelsorge auf ihrer Website berichtete, wurde der für den 21. Januar 2021 geplante “Internationale Soldatengottesdienst zum Weltfriedenstag” aufgrund des “derzeitigen Infektionsgeschehens” abgesagt. Das gelte auch für die Begegnung auf dem Roncalliplatz und den traditionelle Empfang im Maternushaus.

Die Kirche feiert den Weltfriedenstag jeweils am 1. Januar. Aus diesem Anlass hatte auch pax christi Köln schon am Neujahrstag zum Gottesdienst in den Kölner Dom eingeladen.

Die erste Reihe im Kirchenschiff zeigt Herren in dunklen Uniformmänteln und Oberbürgermeisterin Reker, die zum Altar schauen. Nur ein Mann im dunklen Zivilanzug schaut nach rechts, direkt ins Objektiv der Kamera.

Bildschirmfoto des Berichts des Erzbistum Köln über den Soldatengottesdienst am 17.1.2020: “(…) nahm Bundesminister a. D. Dr. Franz-Josef Jung (…) teil.” Foto: Erzbistum Köln/Boecker (www.erzbistum-koeln.de). Dr. Jung ist Aufsichtsratsmitglied bei Rheinmetall.

Der Internationale Soldatengottesdienst findet 2021 zum ersten Mal seit 1977 nicht statt. Der Gottesdienst wurde – unter Beteiligung der DFG-VK Gruppe Köln – regelmäßig durch Mahnwachen und Proteste auf dem Domvorplatz gegen die Verquickung von Militär, Rüstungsindustrie und Kirche begleitet.

In diesem Jahr können wir uns die Proteste, die oft bei sehr ungemütlichem Wetter stattfanden, sparen. Stattdessen gibt es abends eine spannende Live-Veranstaltung (unbedingt anmelden!) mit dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Dr. Rolf Mützenich und dem Informatiker und Fachmann für Künstliche Intelligenz Prof. Dr. Karl Hans Bläsius: “Atomkrieg “aus Versehen”? Frühwarnsysteme und Künstliche Intelligenz”. Und am folgenden Tag, den 22.1.2021, feiern wir das Inkrafttreten des Atomwaffenverbotsvertrags der Vereinten Nationen. Eine Online-Veranstaltung in Köln ist dazu in Vorbereitung.

Rote und schwarze Schrift auf lachsrotem Grund, rechts die Skizze eines Menschen, der zufrieden eine Rakete über seinem Kopf in zwei Stücke bricht, dahinter die grafisch angedeutete Weltkugel.

“Atomwaffen sind verboten ab dem 22.1.2021” Grafik: ICAN Deutschland e.V.

Das könnte dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen