Neueste Beiträge

125 Jahre DFG-VK – Wandkalender 2017

wandkalender-2017
wandkalender-2017
Der Monatskalender zum 125-Jahr DFG-VK Jubiläum im kommenden Jahr! Mit aktuellen und bisher noch nie veröffentlichten historischen Aufnahmen aus dem Verband und der Friedensbewegung. Dazu wichtige historische Termine rund um den Verband im Überblick. Der Kalender ist im DIN A3-Querformat mit Aufhänger – passt in jedes Zimmer! Gleich zugreifen (limitierte Auflage)! Preis: 12,50 €. zzgl. 3,90 € Versandkosten, oder im Büro vom FBK abzuholen. Bestellungen an

Köln-Messe sagt ITEC ab

Es gibt auch gute Nachrichten! Heute (am 30. 11. 16) wird im Stadtanzeiger auf Seite 24 berichtet, dass „die Köln-Messe den Veranstaltern der Militär- und Waffentechnik-Messe für 2018 eine Absage erteilt hat. Nach der letzten Messe in Köln 2014 hatten SPD, Grüne und Linke gefordert, dass die Messe der Itec keine Hallen mehr vermieten sollte.“

... weiterlesen

Den Frieden fördern, nicht den Krieg!

540626_384678041553789_64468021_n

Das in Köln ansässige Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD) mahnt anlässlich des gestern vom Deutschen Bundestag beschlossenen Haushaltsgesetzes 2017: „Den Frieden fördern, nicht den Krieg!“. Das forumZFD erhält für seine Arbeit im Bereich ziviler, gewaltfreier Konfliktlösung 3 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Sein Geschäftsführer Oliver Knabe bedankt sich bei der DFG-VK Gruppe Köln für die Unterstützung des Appells an die Politik, mehr für Frieden und Entwicklung und weniger für Militär auszugeben.

Frieren für den Frieden

Protest am 19.11.2016 in Büchel. Foto: Stefanie Intveen

Ich war schon früher neugierig auf Büchel gewesen, Jahre, bevor der neue Kalte Krieg 2014 begann. Dort sollten ein paar alte Atombomben aus dem alten Kalten Krieg, die seltsamerweise  nicht beseitigt worden waren, unter Aufsicht einer amerikanischen Garnison mehr oder weniger vor sich hingammeln, was die einheimische Bevölkerung offenbar mit gemischten Gefühle aufnahm. So freuten sich die einen über Arbeitsplätze, hieß es, während die anderen sich vor radioaktiver Strahlung fürchteten.

Ich hätte mir gern mal