Aktionen

Ein Brief von Ariane Dettloff zum Prozesstermin am 12. Dezember 2018: Ist Ziviler Ungehorsam gegen Atomwaffen strafbar?

Ein Brief von Ariane Dettloff, DFG-VK Gruppe Köln.
Kopfporträt einer fröhlich in die Kamera lächelnden hübschen Dame mit dicken welligen, über Schulter langen weißen Haaren, die unter einem dunkelblauen Hut mit breiter weicher Krempe hervorquellen.

Ariane Dettloff bei der Kundgebung „Abrüsten statt Aufrüsten“ am 3.11.2018 auf dem Wallrafplatz Köln. Foto: Stefanie Intveen.

Liebe Freund*innen,
ich habe mich mit einem Go-in auf die Startbahn des Atombombenstützpunkts Büchel am Widerstand gegen die Nukleare Teilhabe der Bundeswehr und ihr tägliches Üben für einen Atomkrieg beteiligt. Wir kooperieren bei unseren anstehenden Prozessen mit der Gruppe „Wider§pruch„. Da wir uns weitere Unterstützer*innen wünschen, sende ich Euch diese Prozessinformation und unsere Einladung zum Mitmachen sowie unsere Kontonummer, falls Ihr den Zivilen Ungehorsam gegen die völkerrechts- und grundgesetzwidrige Stationierung der US-Atomwaffen  in Büchel/Eifel mit einer Spende unterstützen mögt.
Konto:
Kontoinhaber: Uwe Scholten
Verwendungszweck: „Aktion Büchel 2018“
IBAN: DE64 5235 0005 0000 7696 87
Sparkasse Waldeck-Frankenberg
HELADEF1KOR

In der nächsten Zeit finden mehrere interessante Prozesse zum Zivilen Ungehorsam gegen Atomwaffen in Büchel statt.Dazu möchten wir größtmögliche Öffentlichkeit herstellen und um Unterstützung bitten. Hier die Prozesstermine:

Mittwoch, den 12.12.2018, 9 Uhr, Amtsgericht Cochem wegen Go In 2018 (8 Uhr Mahnwache)

8 – 9 Uhr Mahnwache vor dem Gerichtsgebäude (Ravenéstraße 39 in 56812 Cochem). Fünf Personen, darunter auch ich, sind wegen Hausfriedensbruch angeklagt. (Hinweis d. Red.: Abfahrt ab Köln Hauptbahnhof um 5:53 via Koblenz nach Cochem zur Mahnwache)

Mittwoch, den 16.1.2019, 14 Uhr, Landgericht Koblenz wegen Go In 2017 (12 Uhr Mahnwache)

Gerd Büntzly führt seinen Berufungsprozess, internationale Aktivisten sind als Zeugen eingeladen. Mahnwache 12 -14 Uhr vor dem Landgericht.

Mittwoch, den 10.4.2019, Landgericht Koblenz wegen Go In 2016

Berufungsprozess gegen vier Aktivisten.

Ihr könnt auf verschiedenen Ebenen Unterstützung leisten:
  1. Ihr könnt diesen Rundbrief weiter verbreiten und mehr Menschen informieren. Themen sind: Völkerrechtswidrigkeit, aktuelle atomare Bedrohung, Atomwaffen machen uns nicht sicherer;
  2. Ladet uns gerne im Vorfeld der Prozesse ein zu einer Veranstaltung in Eurem Freundeskreis, Eurer Stadt, Friedensgruppe, politischen Gruppe. Bitte meldet Euch bei mir über e-mail arianedettloff@ina-koeln.org. Das gilt vor allem für die Orte, die in der weiteren Region liegen.
  3. Ihr könnt zur Mahnwache vor den Prozessen kommen und als Prozessbeobachter dabei sein (sicher nur für einen Teil möglich). Das zeigt, dass wir mehr sind als die bisher Angeklagten.
  4. Ihr könnt Briefe der Solidarität direkt an die Gerichte schreiben. Sinn ist, dem Gericht klarzumachen, dass wir diese Aktionen und Prozesse stellvertretend für Euch alle führen und angesichts der ungemeinen Bedrohung, der Völkerrechtswidrigkeit der atomaren Teilhabe und der drohemnden atomaren Aufrüstung in Büchel diese Aktionen angemessen und notwendig finden:
    1. Amtsgericht Cochem, Ravenéstrasse 39, 56812 Cochem, Amtsrichter Michel und
    2. Landgericht Koblenz, Karmeliterstrasse 14, 56068 Koblenz, Richter Junker (13. Strafkammer).
  5. Ihr könnt zu unseren Prozessen spenden, denn letztlich möchten wir zum Bundesverfassungsgericht. Eine Verfassungsbeschwerde ist mittlerweile schon eingereicht.

Für jede Art von Unterstützung sind wir dankbar. Wir wissen, dass wir dicke Bretter bohren müssen, aber am Ende werden wir gewinnen. Davon bin ich überzeugt. Wir brauchen einen langen Atem, den Ihr uns mitgeben könnt.
Herzliche Grüße

Go-In auf Luftwaffenstützpunkt Büchel am 23.7.2018 mit 7 Friedensaktivist*innen. Foto: privat / Atomwaffenfrei jetzt!


Auf der Seite von JunepA werden Pressemitteilungen und Presseberichte über den zivilen Widerstand in Büchel, sowie Stellungnahmen aus den damit zusammenhängenden Gerichtsverfahren gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.