Bericht

Nachlese: Gewerkschaften, Friedensgruppen, Fridays for Future beim Antikriegstag in Köln

Von Stefanie Intveen. Das Bühnenprogramm zum Antikriegstag in Köln, das am 31.8.2019 bei glühender Sommerhitze auf dem Alter Markt stattfand, zeigte klar:

Auf der kleinen Bühne stehen zwei junge Mädchen. Dahinter ein türkisfarbenes Transparent "Abrüsten statt aufrüsten"

Anna und Luzie (Fridays for Future) am Mikro, während Rolly Brings zuhört und Helfer*innen das passende Transparent zeigen: “Klimawandel führt zu Krieg!”. Alter Markt, Köln, 31.8.2019. Foto: © Klaus Reinhard Müller (CC BY-SA 4.0).

Gewerkschaften, Friedensgruppen und die Klimabewegung der Schüler*innen Fridays for Future ziehen in Köln an einem Strang. Sie verlangen gemeinsam ein Ende der Aufrüstung und statt dessen die zivile Bearbeitung internationaler Konflikte im Geiste der Vereinbarungen über die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Weltgemeinschaft. Aus der Nachkriegsforderung “Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!” leiten sie die Forderung “Abrüsten statt Aufrüsten!” ab. Dass Luzie und Anna von den Fridays for Future, die eine hervorragende Rede zum Zusammenhang von Klimawandel und Krieg hielten, teilnahmen, sahen alle Gruppen als große Bereicherung an. Schon beim Kölner Ostermarsch-Auftakt 2019 hatte Lilly von Fridays for Future eine Rede beigesteuert.

Markus Fröhlich und Rolly und Benjamin Brings sorgten – wie auch alle Redner*innen ehrenamtlich – für Musik zum Zuhören und Mitsingen. Geredet haben:

  • Wolfgang Uellenberg-van Dawen (Vorsitzender des EL-DE-Verein)
  • Eva-Maria Zimmermann (Geschäftsführerin des Stadtverband Köln der GEW)
  • Hans Decruppe (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen)
  • Anna & Luzie (Fridays for Future)
  • Ei-Ichi Kido (Politikwissenschaftler an den Universitäten Osaka und Bochum)
  • Murat Yilmaz (Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e. V.)
  • Reiner Schmidt (Interventionistische Linke)

Pfarrer Hans Mörtter musste leider kurzfristig absagen. Einige Redebeiträge veröffentlichen wir in den nächsten Tagen zum Nachlesen.


Die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit in Köln geht weiter: herzliche Einladung zur Teilnahme am Gobalen Klimastreik am 20.9.2019 in Köln.

Antimilitaristische und Friedensgruppen treffen sich ab 10:00 Uhr beim blauen DFG-VK-Bulli am Hans-Böckler-Platz, Köln.

#allefürsklima

#fridaysforfuture

Categories: Bericht

Tagged as: , ,