Brief

Harald Fuchs an Deutschlandradio: Wann senden Sie Rolf Mützenichs Aussagen über Atomwaffen?

Ein Hörerbrief von Harald Fuchs an die Redaktion der Deutschlandradio-Nachrichten am 13.5.2020:


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe RedakteurInnen,

In Ihren Nachrichtensendungen der letzten Tage erfuhr man, dass Rolf Mützenich (SPD) wie die überwiegende Mehrheit der Deutschen den Abzug der amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland und den Verzicht auf die “nukleare Teilhabe” Deutschlands fordert. Dies erfuhr man aber nur durch Zitate seiner Kritiker.

Somit hat die Redaktion der Deutschlandradio-Nachrichten sehr eindeutig für die Fortsetzung die Beibehaltung der Drohung mit dem Einsatz dieser Massenvernichtungswaffen bezogen, ohne dass Herr Mützenich selbst zu Wort gekommen wäre und man etwas über seine Begründungen erfahren hätte.
Ich erwarte von Ihnen keine einseitige Parteinahme, sondern umfassende und faire Information, die mir eine differenzierte Meinungsbildung gestattet.

Durch Ihre Art der Berichterstattung sehe ich mich in einer existentiellen Frage einseitig informiert und somit manipuliert. Bei Atomwaffen geht es um Sein oder Nichtsein des höheren Lebens auf diesem Planeten.
Auch in der Stichwortsuche “Atomwaffen” konnte ich auf Ihrer homepage kein Originalzitat von Rolf Mützenich finden.

Ähnlich sieht es beim Thema “Bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr” aus.

Wann senden Sie zu guter Sendezeit ein Interview mit Rolf Mützenich zu diesen wichtigen Themen?

Mit freundlichen Grüßen
Harald Fuchs

Zwei ältere Herren sitzen vor einem Bauzaun mit rot-weißem Absperrband. Dahinter eine Wiese und Büsche. Sie haben ein großes Transparent "Büchel ist überall. atomwaffenfrei jetzt!" über die Beine gelegt.

Harald Fuchs (rechts) bei der Blockade der Haupteinfahrt des Bundeswehrflughafens und Atombombenlagers Büchel / Eifel am 26. Mai 2017. Foto: Stefanie Intveen


Harald Fuchs war bis 2018 Sprecher der DFG-VK Gruppe Köln.

Categories: Brief

Tagged as: , ,